Hallo, Gast! Registrieren

MineFactory.eu Altis Life YAY :D


Themabewertung:
  • 5 Bewertung(en) - 3.4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Serverregeln
#1
Regelwerk MineFactory

§1 Allgemeines

1.1 Das Nutzen von Bugs, Hacks, Cheats, Exploits etc. ist verboten.
1.2 Es besteht eine allgemeine Meldepflicht für Fehler im Spiel, die Seitens des Servers zustande kommen.

2. Das Regelwerk steht zu jeder Zeit über dem Gesetz (StGB).

3. Das sogenannte "Trolling", also das absichtliche Stören oder Nerven von anderen Benutzern in größerem Ausmaß ist Verboten. Dies gilt insbesondere in laufenden RP-Situationen von Dritten.

4. Das sogenannte "Lobby-Hopping", dass bedeutet das Umloggen, um einen spielerischen Vorteil o.ä. zu erhalten, ist verboten.

5. RandomDeathMatch, auch RDM genannt, ist das grundlose und / oder unangekündigte Töten oder beschießen von anderen Spielern. Dies ist ausdrücklich verboten.

6. VehicleDeathMatch, auch als VDM bekannt, ist das absichtliche, unangekündigte Überfahren von anderen Spielern. Dies ist ausdrücklich verboten.

7. §1 7. Das vorsätzliche Zerstören von Fahrzeugen, sowie das absichtliche Rammen von Fahrzeugen außerhalb eines Events um diese zu zerstören ist verboten. Der Polizei ist es gestattet, illegale Fahrzeuge mit Absprache der Polizeileitung zu zerstören. Eine Sonderregelung gilt bei Großevents, siehe hierzu §4 Absatz 7.

8.1 Namen, die als sexistisch, rassistisch, diskriminierend, links- oder rechtsextremistisch angesehen werden können, sind verboten.
8.2 Der Ingame Name muss aus mindestens einem ausgeschriebenen Vor- und Zunamen bestehen. (Zweitnamen dürfen abgekürzt werden.)

9.1 Alle Chats, sowie alles, was auf dem Ts3/Discord passiert, ist kein RP und darf nicht als Informationsquelle für das Handeln im Spiel genutzt werden. Ausgenommen hiervon sind “Direct Communication” und SMS/Notruf. Die Weitergabe RP-relevanter Informationen über den Sidechat ist verboten.
9.2 Links- oder rechtsextremistische, rassistische, diskriminierende, sexistische und persönlich verletzende Parolen und Äußerungen sind auf den Servern und in jedem hiermit verbundenen Kommunikationsmittel verboten. Dazu zählt auch das Teilen pornografischer Inhalte.
9.3 Das Posten von Links, welche nicht in direkter Verbindung mit dem Server oder dem Forum stehen (Fremdwerbung etc.), ist verboten.

10. Zum Spiele*n und vernünftigem Führen eines Roleplay Geschehens ist ein funktionierendes Mikrofon Pflicht. Daher ist es Spielern ohne dieses nicht gestattet, auf dem Server zu spielen.

11. Das Verlassen im Todesbildschirm zählt als Combatlog und ist verboten.

12. Gepanzerte Fahrzeuge sind in den Spawnstädten verboten, Ausnahmen stellen hierbei Großevents dar.


§2 Safezones

1. Bei der Meldung "Safezone" auf dem Bildschirm gilt es sich an die folgenden Regeln des §2 zuhalten. Neben der Meldung gelten alle grün markierten Zonen auf der Karte ebenfalls als Safezone.

2. In Safezones ist das Begehen von Straftaten nach dem geltenden StGB verboten, hierbei stellt der Einbruch in Häuser eine Ausnahme dar.

3.1 Das Fliehen während einer RP-Situation in eine Safezone ist ausdrücklich untersagt. Eine Ausnahme stellt hierbei die einvernehmliche Verlegung eines Roleplay-Events in eine Safezone dar.
3.2 Die Flucht durch eine Safezone, um vor einer PR-Situation oder einem Gefecht zu entkommen, ist erlaubt. Sollte der Flüchtende innerhalb einer Safezone gestellt werden, haben die Regeln für die Safezone automatisch keine Wirkung mehr, so dass die RP-Situation oder das Gefecht auch hier fortgeführt werden kann.

4. Polizeivollzugsbeamte werden durch das Betreten einer Safezone in ihrem Handeln in keiner Weise eingeschränkt. Dies gilt weder für das Festnehmen von Personen, noch das Tazern oder das schießen mit scharfen Waffen.

5. Die Standorte (Basen) von allen Gruppierungen sind keine Safezonen.

6. Alle Mitglieder des Rettungsdienstes gelten als unantastbar.


§3 New-Life-Regeln

1. Nach dem Tod sind alle Handlungen des Charakters vergessen.

2. Das Rächen für den eigenen Tod sowie die Gewaltsame Wiederbeschaffung von durch den eigenen Tod verlorenen Fahrzeugen ist nicht erlaubt.

3.1 Nach dem Tod in einer Kampfsituation darf an dieser nicht mehr teilgenommen werden.
3.2 Eine RP-Situation, die aus der Kampfsituation entsteht, darf nach dem Tod einer Person nicht weiter beeinflusst werden.
(Beispiel für eine RP-Situation: Ein einzelner Überlebender wird festgenommen, so dürfen respawnte Charaktere nicht in die Situation mit eingreifen.)
3.3 Der Ort des Geschehens (+2km Radius) darf erst 15 Minuten nach Ende der Kampfsituation wieder betreten werden.

4. Bei einer Wiederbelebung durch den Rettungsdienst tritt die New Life Regel nicht in Kraft.


§4 Großevent

1. Als Großevents gelten Situation wie Bank, Goldankauf, HQ-Angriff, Geiselnahmen oder Stadtangriffe. Ebenfalls gelten weitere Situationen als Großevent, welche eine erhöhte Polizeistärke fordern.

2.1 Die Polizei errichtet eine Sperrzone um Großevents. Auch verdächtiges Verhalten in unmittelbarer Nähe zu der o.g. Sperrzone kann von der Polizei als Bedrohung angesehen werden und demnach auch bekämpft werden.
2.2 Zivilisten, die nicht an dem Großevent beteiligt sind, haben sich umgehend aus den markierten Sperrzonen zu entfernen. Anderweitig müssen diese damit rechnen, von den beteiligten Parteien als Gegner betrachtet und entsprechend behandelt zu werden.

3. Einzelne Parteien müssen bei Großevents/Events in einer Gang zu Identifizieren sein. Clanmitglieder/Polizisten, welche nach Beginn des Events auf den Server verbinden, dürfen nicht in das Event eingreifen.

4. Um ein Großevent beginnen zu können müssen sich mindestens 5 Polizisten im Dienst befinden.

5. Fake-Großevents sind nicht gestattet.

6. Der Angriff auf eine Stadt oder einen HQ-Angriff muss mit passender RP-Nachricht als Dispatch an die Polizei angekündigt werden. Der Polizei muss anschließend eine ausreichende Vorbereitungszeit von 15 Minuten gewährleistet werden.

7. Illegale Fahrzeuge welche nach einem Großevent von der Polizei konfisziert werden, dürfen zerstört werden.

8. Geiselnahmen dürfen nicht in Rebellen Außenposten verlagert werden.

9. Eine Forderung per Überweisung einzufordern ist nicht erlaubt. Es muss bei einer Geldübergabe ein direkter Kontakt zwischen den Parteien hergestellt werden.


Extraregeln zur Bank

1.1 Mit den Beginn einer Bank ist die teilnehmende Partei verpflichtet eine Nachricht an die Polizei zu senden, um zu klären, ob es sich um ein RP-Event handeln soll oder ob die Situation durch ein Feuergefecht gelöst werden muss.
1.2 Eine Bank darf erst ab 6 aktiven Polizisten im Dienst gestartet werden.

2. Die Bank darf nur einmal pro Serverperiode überfallen werden.

3. Die Goldbarren der Staatsbank sind direkt zu verkaufen und dürfen nicht eingelagert werden.

4.1 Sollte der Tresorraum während eines Banküberfalls von der Polizei eingenommen werden, so darf die Polizei die Bombe am Tresor entschärfen und den Tresor reparieren.
4.2 Es ist nicht erlaubt eine weitere Sprengladung zu platzieren.

5. Alle Teilnehmer welche bei der Staatsbank sterben dürfen nicht erneut am Goldankauf teilnehmen.

6. Während des Bankevents ist es den Polizisten erlaubt die Schranken per Fernbedienung zu öffnen.



Extraregeln zum Gangbaseangriff

1. Ein Gangbaseangriff muss einem der Gang, welcher die Gangbase gehört, angekündigt werden.

2.1 Den Besitzern der Gangbase muss eine Vorbereitungszeit von 15 Minuten gewährt werden.

2.2 Nach Ablauf der Frist ist das Gefecht solange aktiv bis alle Mitglieder einer der teilnehmenden Parteien besiegt sind oder die Aufgabe über eine SMS an die gegnerische Partei übermittelt wird

3. Hat die angreifende Partei den Kampf gewonnen, so ist die übernahme der Gangbase erfolgreich und die Siegerpartei ist bis zum Ende der aktuellen Serverperiode der Besitzer der Gangbase.




§5 Roleplay Regeln

Der Rollenspiel-Hintergrund, nachdem sich alle Spieler zu richten haben:
Das Geschehen auf der Insel Altis spielt zur aktuellen Zeit und zur aktuellen politischen Situation.

1. In jeglicher Rp-Situation gilt: Dein Leben ist dein höchstes Gut, schütze es in jedem Fall nach bestem Wissen und Gewissen.

2. Während einer aktiven Roleplay-Situation ist es nicht gestattet, über den Support/ Administrator zu reden, auch wenn dieser mit einem Pseudonym (Suppenküchen, Regierung, Bürgermeisteramt, etc.) betitelt wird. Ausgenommen ist das Aufmerksam machen auf einen potenziellen Regelbruch, um diesen eventuell im Voraus zu vermeiden.

3. Friedliche RP-Situationen dürfen nicht durch eine dritte Partei gewaltsam (Überfälle, Kampfhandlungen) gestört werden. Ausgenommen hierbei ist der “Farmschutz” der von anderen Parteien angeboten wird. Die Regel gilt nicht für die Polizei.

4. Während eines Überfalls, muss sichergestellt werden, dass das Gesagte von der gegnerischen Partei gehört und verstanden werden kann. Calls aus Fahrzeugen zählen nicht.

5. Speedcalling ist nicht geduldet, dh. ein einfaches “Hände hoch überfall oder wir schießen” fällt unter diese Kategorie. Ein Überfall muss mit einem vorangegangenem Roleplay beginnen.

6. Es ist nicht erlaubt einen Überfall per SMS oder Anruf anzukündigen.

7. Bei einem Überfall ist es nicht erlaubt das Opfer hin zurichten, wenn dieses kooperiert hat.

8. Spieler welche sich erst nach Beginn eines Gefechts auf den Server einloggen dürfen nicht mehr daran teilnehmen.

9. Bricht ein Spieler in ein Haus ein, so darf der Besitzer nicht direkt schießen. Hierbei muss wie in allen anderen Fällen Roleplay betrieben werden.

10.1 Stiehlt ein Spieler ein Fahrzeug eines anderen Spielers, so darf hierbei auf das Fahrzeug geschossen werden um es zu stoppen. Es entsteht hierbei kein Kampfgefecht.
10.2 Das nachverfolgen der Position des Fahrzeugs durch den Schlüsselbund wird als Fail-Rp betrachtet.

5. Der Rebellenfraktion anzugehören ist kein Grund, dauerhaft andere Spieler zu überfallen oder die Polizisten zu attackieren.

12. Der Überfall auf eine Tankstelle darf erst ab 2 aktiven Polizisten im Dienst stattfinden.


§6 Kampfgefecht Regeln


1.1 Eine Kampfhandlung beginnt, wenn ein Call in direkter Kommunikation an eine andere Partei gerichtet wird. Dieser Call muss eine Forderung und eine Konsequenz enthalten.
1.2 Gefesselte Personen ist es nicht gestattet zu callen.

2.1 Der gecallten Partei ist eine Reaktionszeit von 10 Sekunden zu geben. Sollte die gecallte Partei eine Reaktion zeigen, welche nicht den Forderungen entspricht oder Mitglieder der gecallten Partei unaufgefordert oder unangemeldet erscheinen, darf vorzeitig geschossen werden.
2.2 Wenn die Person sich bereits in einer gleichmäßigen Bewegung befindet, wird dies nicht als Reaktion auf den Call gewertet. Solange die Forderung eingehalten wird, darf nicht geschossen werden.

3. Nimmt ein Polizist oder ein Rebell einen Spieler fest, tasert diesen oder droht damit, zählt dies nicht als Kampfhandlung.

4. Blaulicht und Fahrzeugsirenen stellen keine Schusserlaubnis oder Eröffnung eines Gefechtes dar.

5.1 Warnschüssen können genutzt werden um zu symbolisieren, dass sich ein Fahrzeug/Helikopter zu entfernen hat. Hierbei gilt, dass nur die Partei welche die Warnschüsse abgefeuert hat, bei Missachtung eben dieser die Erlaubnis hat, auf das Fahrzeug zu feuern. Hiermit wird eine Drittparteieinmischung durch provokantes verhalten vermieden.
5.2 Solltest du bei Warnschüssen das Fahrzeug beschädigen oder Personen Verletzen ist das RDM.
5.3 Nach Warnschüssen muss eine Reaktionszeit von 15 Sekunden gewährleistet werden.
5.4 Das absichtliche provozieren von Beschuss in einer Sperrzone oder einem Konflikt von 2 verschiedenen Parteien (Schüsse baiten) ist verboten.
5.5 Bei Warnschüssen hast du die Möglichkeit zu fliehen oder Anzuhalten(Landen) um sich zu ergeben(Shift+T) oder RP zu führen um eine Lösung zu finden oder ein Event zu eröffnen. Wenn du dich weiter dem Warnschussgenenden nährst wird auf dich Scharf geschossen.
5.6 Reagiert der beschossene nicht auf Warnschüsse kannst du das Fahrzeug Disablen
5.7 Verletzt du Personen beim Disablen ist das RDM, entweder du kannst zielen oder du lässt es.
5.8 Warnschüsse sind keine Evneteröffnung, es muss miteinander gesprochen werden bevor Personen beschossen werden können.
5.9 Sollte das Fahrzeug weiter aus Konfrontationskurs sein und nicht abdrehen darf scharf Geschossen werden.

6. Es ist erlaubt, bei Verfolgungen oder dem Versuch sich einer Roleplay Situation zu entziehen, die Fahrzeug der Gegenpartei durch Beschuss auf die Reifen zu stoppen. Hierbei gilt, dass diese Schüsse nicht zu einem Gefecht führen. Wird die flüchtende Partei, ohne bisherigen Call bei der Flucht getötet, zählt dies ebenfalls als RDM.

7. Hat eine Partei gewonnen, so darf Sie mit den Rettungskräften in Kontakt treten und eine mögliche Wiederbelebung unterbinden.

8.1 Eine Kampfhandlung ist beendet, wenn alle Mitglieder einer der Partei Tod oder festgenommen sind, welche in der Kampfhandlung involviert waren.
8.2 Weiterhin gilt eine Kampfhandlung als beendet, wenn 15 Minuten kein Schuss mehr gefallen ist. Dies gilt nicht beim Überfall auf die Staatsbank und den Goldbarrenankauf.

9.1 Gefesselte Personen dürfen nicht erschossen werden. Das automatische öffnen der Handschellen gilt nicht als öffnen der Handschellen. Hierbei muss der Spieler die Hände hochnehmen.
9.2 Niedergeschlagene Personen, die am Boden liegen, dürfen nicht getötet werden. Es dürfen dieser Person nur Handschellen anlegen werden.

10. Das Umdrehen eines Fahrzeugs während eines Gefechtes ist ausdrücklich untersagt.

11. Spieler welche sich erst nach Beginn eines Gefechts auf den Server einloggen dürfen nicht mehr daran teilnehmen.

12. Drittparteien ist es verboten, in ein laufendes Gefecht zweier Parteien einzugreifen. In seltenen Ausnahmefällen ist es der Polizei erlaubt, die Teilnahme von einer Drittpartei an einem Gefecht zuzulasse. Dies muss in jedem Fall per Rundnachricht der Gegenpartei angekündigt werden.

13. Es ist verboten den Tazer gegen Personen in einem Fahrzeug einzusetzen.


§7 Erstattungen und Supportfälle

1. Supportfälle werden nur mit Beweisen in Form von Screenshots, Videos oder ähnlichem bearbeitet.

2. Bei Supportfällen im Teamspeak im “Warte auf Hilfe” Channel einfinden und Talkpower anfordern.

3. Supporter und Administratoren sind nicht auf Supportfälle anzusprechen oder anzuschreiben. Bei Problemen dem Channel “Warte auf Hilfe” betreten und Talk-Power anfordern. Hierbei bitte den Grund für die Anforderung des Supports eintragen und auf einen Supporter warten.
#2
Neue Regel hinzugefügt:
Es ist verboten den Tazer gegen Personen in einem Fahrzeug einzusetzen.
Das Verlassen im Todesbildschirm zählt als Combatlog und ist verboten.
Gepanzerte Fahrzeuge sind nun in den Spawnstädten verboten, Ausnahmen stellen hierbei Großevents dar.
#3
Regeländerungen:

Vorher: §1 7. Das vorsätzliche Zerstören von Fahrzeugen, sowie das absichtliche Rammen von Fahrzeugen außerhalb eines Events um diese zu zerstören ist verboten. Der Polizei ist es gestattet, illegale Fahrzeug im nächstgelegenen Polizeihauptquartier festzusetzen. Eine Sonderregelung gilt bei Großevents, siehe hierzu §4 Absatz 7.

Nacher:
§1 7. Das vorsätzliche Zerstören von Fahrzeugen, sowie das absichtliche Rammen von Fahrzeugen außerhalb eines Events um diese zu zerstören ist verboten. Der Polizei ist es gestattet, illegale Fahrzeuge mit Absprache der Polizeileitung zu zerstören. Eine Sonderregelung gilt bei Großevents, siehe hierzu §4 Absatz 7.

#4
Warnschuss Regeln erweitert:

5.2 Solltest du bei Warnschüssen das Fahrzeug beschädigen oder Personen Verletzen ist das RDM.
5.5 Bei Warnschüssen hast du die Möglichkeit zu fliehen oder Anzuhalten(Landen) um sich zu ergeben(Shift+T) oder RP zu führen um eine Lösung zu finden oder ein Event zu eröffnen.
5.6 Reagiert der beschossene nicht auf Warnschüsse kannst du das Fahrzeug Disablen
5.7 Verletzt du Personen beim Disablen ist das RDM, entweder du kannst zielen oder du lässt es.
5.8 Warnschüsse sind keine Evneteröffnung, es muss miteinander gesprochen werden bevor Personen beschossen werden können.


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste